Zu Japanisches Ja

H. wollte zum Einkaufszentrum, und die beiden Kinder wollten mit, und da ich nicht allzu weit davon etwas zu tun hatte, entschied ich mich, einen kleinen Umweg zu machen und die Drei dort abzusetzen.

H. und ich warteten im Eingangsbereich, und mein Blick fiel auf ihre geliebten Clogs. Meine Tochter kennend rief ich ihr zu, und zwar aus Zeit- und Verstaendnisgruenden auf Japanisch, dass sie bitte nicht ihre Clogs anziehen und sich bitte auch Struempfe mitbringen soll. (Wer traegt denn auch im Winter Struempfe? Jedenfalls nicht meine Tochter.)

H. und ich hoerten aus dem Zimmer (= 2,5 m Entfernung) ein lautes “HAI!” Nun gut, “hai” ist nicht gleich “ja”, es wird auch manchmal in Situationen gesagt, wo man auf Deutsch eher “Nein” sagen wuerde, aber es heisst zumindest “Ich habe gehoert, was du gesagt hast.” Daher beurteilten wir die Situation als geklaert.

Toechterle kam aus dem Zimmer, und prompt fuhr der erste unbestrumpfte Fuss in den dazugehoerigen Clog. *umkipp*

Mama: “Sag mal, kleines Fraeulein, was haben wir dir eben vor einer Minute ueber Schuhe und Struempfe gesagt?”

Tochter: “Ich habe nichts gehoert, woher sollte ich das wissen?” *Mama und H. umkipp*

Mama: “Und was war das eben fuer ‘Hai’?”

Tochter: “Das habe ich nicht gesagt! Das must du dir eingebildet haben.”

Mama: “Ich habe eine Zeugin!”

Gluecklicherweise blieb mir eine weitere Diskussion erspart: Ein kleines Maedchen lief in ihr Zimmer, holte sich Struempfe und zog sich wintergerechte Schuhe an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s