Knapp 2 Monate sind um

Jetzt fehlen nur noch 2 Tage, bis es genau 2 Monate her ist, dass P. zu uns kam. Ich denke, ich kann sagen, dass es gut laeuft und jeder zufrieden ist. P. versucht wirklich, ein Teil unserer Familie zu werden.

Ihr Japanisch braucht noch Zeit. Es is nicht annaehern so gut wie bei der letzten Franzoesin, aber es ist schon besser, als es nach der gleichen Zeit bei den letzten beiden ATS war. Nein, ich wuerde sogar sagen, dass es schon besser ist, als es bei der Deutschen vor 2 Jahren am Ende der 10 Monate war. Und YFU hatte ja immer gesagt, dass man so 3-4 Monate benoetigt, um in eine voellig neue Alltagssprache reinzukommen. Also ist P. wahrscheinlich eher nur ganz normaler Durchschnitt im Gegensatz zu den sprachlichen Ueberfliegern oder Unterfliegern (?), die wir bis jetzt immer hatten.

Zu groesseren Aktionen, die sie mit oder ohne uns bis jetzt unternommen hatte, gehoerten
*die Teilnahme mit Soehnle an einem der groessten Strassenfeste hier
*ihr Schulsportfest
*die Reise zu Toechterles Schule und Teilnahme am Sportfest dort
*ein Picnic mit ein Paar von meinen Philippinerinnen
*die Verabschiedung von einer von meinen Philippinerinnen
*diverse Aktionen mit ihren Schulfreundinnen (erstaunlicherweise passiert auf dem Gebiet mehr als je zuvor)
*Soehnles und Maennles Geburtstagsfeier und ihre Willkommensfeier in einem Yakiniku-restaurant
*eine Fahrt zum Vulkan in schoenstem Spaetsommerwetter
*Innenstadtunsichermachen mit mir
*ein Sonntagsfruehstueck mit einer Freundin von mir
*ein Ausflug auf den oertlichen Berg mit einem Besuch der Hoehle, wo ein beruehmter Samurai sich zum Meditieren zurueckzog.

Wahrscheinlich war da noch mehr, was mir bloss nicht auf Anhieb einfaellt.

Mal sehen, was so die naechsten 8 Monate bringen werden.

P. war sich leider nicht ganz sicher, ob sie dem Teezeremonie- oder dem Kimonoanziehklub beitreten sollte und hatte sich (irgendwo tief im Herzen leider) fuer den ersteren entschieden. Aber solange sie Spass damit hat, was soll’s!

Austauschschuelerfreie Zeit

Unsere liebe Daenin ist leider am 21. Juni frueh in den Bus Richtung Flughafen gestiegen. Das Wochenende davor verbrachten wir in Beppu, bekannt fuer seine heissen Quellen und die Hoellentour. Und den Sonntag verbrachten wir in Kitsuki, ein kleines, unter Touristen so gut wie unbekanntes Juwel, das manchmal auch das Kyoto von Bungo (alter Name der Praefektur Oita) genannt wird. Auch wenn wir leider nur einen halben, viel zu kurzen Tag fuer den Besuch dort hatten, war unsere Daenin begeistert.

Die Zeit nach der Abreise war irgendwie von staendigen Gefuehl gepraegt, dass Drei am Tisch zu wenig waren. Daher blieb dann nur in die Zukunft zu schauen und sich auf die Ankunft unserer naechsten zu freuen und zu hoffen, dass wir auch mit ihr ein schoenes Jahr haben.

Aber jetzt stehen erst einmal die Sommerferien vor der Haustuer. Toechterle hat vom 21. bis zu 24. ein Djembékonzert und kommt dann am Abend nach Hause. Dann bleiben 2 Tage zum Hausaufgabenmachen und Taschepacken, und dann fahren wir zu viert nach Hongkong fuer 9 Tage, um dort Oma zu treffen.

Eine Freundin kontaktierte mich ueberraschend, dass sie dieses Jahr wieder ins Dorf meines Mannes faehrt. Also warf ich kurzfristig meine Plaene um und buchte die Faehre dorthin. Daher werden die Kinder und ich bis zum 15. August dort sein.

Am 18. werde ich die Kinder und unsere liebe erste Franzoesin ins Auto laden und zum Ort einer anderen Freundin fahren, die gerne moechte, dass wir ihr bei der Organisation eines Festivals helfen. Und dann hatte sie uns eingeladen, noch ein paar Tage laenger zu bleiben.

Am 25. (So) kommt unsere neue Franzoesin P. Aber es ist leider auch der Tag, an dem Toechterle von einem anderen Flughafen nach Tokyo fliegen muss oder will, um an einem 2-Wochen Austauschprogramm teilzunehmen. Die Inselkinder werden Kinder aus Guinea treffen. Und sie werden wohl auch den Praesidenten von Guinea treffen. Aber leider bedeutete das auch, dass sie P. um eine Stunde verpassen wird. Wir haben daher mit WYS gesprochen und gefragt, ob sie daher nicht P. zu Toechterles Flughafen schicken koennen. Wir werden also erst P. um 12 Uhr abholen. Dann haben wir ungefaehr 3 h Zeit, miteinander zu verbringen. Und dann bringen wir zusammen Toechterle zum Gate.

Ich freue mich auf die Sommerferien.


Pokemon Go

Maennle hatte ja schon vor ueber 3 Jahren Pokemon Go auf seinem Tablet installiert. Bei meinem wurde leider gesagt, dass die Installation unmoeglich war.

Vor 3 Wochen stellte ich dann fest, dass auch auf meinem Tablet die Installation moeglich geworden war. Und so begann ich, mich von Soehnle in die Geheimnisse des Spiels einfuehren zu lassen.

Und die letzten Tage und Wochen haben Soehnle und ich die regenfreien Tage fuer laengere Spaziergaenge benutzt. Fuer mich ist es eine gute Chance, mich zu bewegen. Und fuer uns beide ist eine Moeglichkeit, gemeinsame Zeit zu verbringen und zu „bond“en, wie meine englischsprachigen Freunde sagen wuerden.