Wieder sind 3 Monate vorbei…

… die schoen gewesen sein koennten, wenn nicht so viel Unschoenes passiert waere. Und nein, es hatte absolut nichts mit unserer Daenin zu tun. Es macht auch immer noch mit ihr viel Spass, und jeder ist mehr oder weniger ungluecklich darueber, dass nur noch etwas ueber 4 Wochen sind, bis fuer sie der Flieger zurueck nach Tokyo geht. Aber dafuer ist jetzt schon ein Besuch bei uns mit ihrer Familie im Fruehjahr des naechsten Jahres geplant. Und Toechterle wird sie wahrscheinlich im Dezember besuchen fahren.

Toechterle hatte am 13. Maerz ihre Abschlussfeier von der Grundschule. Und Maennle ist mit Soehnle und ekD dahin gefahren. Fuer sie war es natuerlich ein Erlebnis, denn die wenigsten ATS haben je die Chance dazu. Ich hatte am 8. Maerz gerade eine neue Arbeit angefangen, daher konnte ich nicht 2 Mal fehlen und versprach Toechterle, am 8. April zu ihrer Einschulung auf die Mittelschule zu kommen. Da fuhr ich dann auch mit meinen 2 verbliebenen Kindern hin und wir hatten viel Spass.

In den Fruehlingsferien probierten wir die bestellten Uniformteile an. Toechterle muss als Mittelschuelerin eine Uniform tragen, aber es ist ihr voellig gleichgestellt, welches Design es ist. Es gibt eine Seite fuer sogenannte NANCHATTE Schuluniformen, wo Schueler von uniformslosen Schulen sich ihre Uniformen selber zusammenstellen koennen. Und das machten wir dann auch, so dass Toechterle jetzt 2 Roecke in unterschiedlichen Designs, meistens weisse Blusen in kurz- und langaermlich, aber auch je eine Bluse in Hellblau und Rosa, 3 verschiedene Schleifen, eine Weste und eine Strickjacke. Und wenn es dann kaelter wird, kann sie dann auch die Hose bekommen, die ich ihr versprochen habe. Da die Insel ungeschuetzt vor den kalten Winterwinden ist und Waermeisolierung ein Luxus besonders hier in der Region ist, den die wenigsten Haeuser haben, ist der Winter auf den Insel schweinekalt, wie mir ein kleines Maedchen berichtete. Also warum soll sie in Roecken frieren, wenn kein Schulgesetz Roecke fuer Maedchen vorschreibt? Und ihre eigentlich sehr traditionelle Gastmutter meinte, dass das auch ueberhaupt kein Problem sei.

Weiterhin wuenschte sich Toechterle auch, gemeinsam Sushi essen zu gehen. Und Karaoke wollte sich auch gerne machen, alles Sachen, die wir ihr gerne erfuellten, bevor die viel zu kurzen Fruehlingsferien schon wieder zuende waren.

Fuer das 2. Aprilwochenende hatten ehemalige Schueler von mir ein Mittagessen organisiert. Und am Sonntag wollten eine Freundin und ich ihre und meine Kinder zur „Bambussprossen- und Erdbeerjagd“ mitnehmen. Ich hatte mich schon so darauf gefreut, aber leider sollte alles anders kommen.

Es war schon tragisch, als am 4. April die weisse unserer Ratten ploetzlich verstarb. Mit 1.6 Jahren noch viel zu jung. Selbst fuer eine weisse Ratte mit geringerer Lebenserwartung. Noch schlimmer war aber, als ich 5 Tage spaeter die Nachricht bekam, dass mein Vater ploetzlich verstorben sei.

Das hatte natuerlich die Streichung aller Termine zur Folge. Und trotz allen Schocks hiess es, Fluege buchen, damit ich an seiner Beerdigung teilnehmen kann.

Die Zeit nach der Rueckkehr war ich psychisch und psychisch ziemlich angeschlagen, aber dann begann die Goldene Woche, dieses Jahr ganze 10 Tage lang, weil Japan einen neuen Kaiser bekommen sollte. Die Freude, auch Toecherle wenigstens etwas wieder zuhause zu haben, half da natuerlich auch gewaltig nach. Detective Pikachu war auch ein Film, auf den Soehnle und ich uns schon seit Februar freuten. Und der Besuch am 3. Mai war wirklich ein Lichtpunkt in dieser doch traurigen Zeit.

Und die Veranstalterin unserer jaehrlichen GW Camps entschied sich ploetzlich doch noch, einen Camp zu machen sehr zu der Freude von Soehnle. Ich entschied mich, auf der Hinfahrt einen anderen Weg zu fahren und ekD mit zu einem Dinosauriermuseum mitzunehmen. Soehnle war zwar erst wenig begeistert, weil er fuer die Riesenechsen absolut nichts empfindet. Aber als er bemerkte, dass das Museum eine Sonderverantstaltung fuer Kinder durchfuehrt, dachte er gleich anders ueber die ganze Sache. Weiterhin fuhren wir an dem Schild von einer ueberregional ziemlich beruehmten Bruecke vorbei. Und da ich schon seit 8 Jahren mal die Bruecke sehen wollte, machten wir noch einen kleinen Abstecher. EkD machte viele schoene Fotos, und da verzichtete sie dann auch gerne auf die Horroraktion, sich in der GW mit 100.000 anderen Touristen die Hauptattraktion im Ort meiner Freundin anzuschauen: eine wenn auch sehr schoene Schlucht an einem Fluss.

Ich versprach ihr, dass ich sie zu unserer Haus- und Hofschlucht mitzunehmen und ueberredete Maennle zu einer Fahrt ins Gruene. Aber als sowohl sie als auch unsere neue ATS davon sprachen, dass sie gerne mal das Meer sehen wuerden, entschieden wir uns, nach Norden am Meer entlang zu fahren und dort etwas Sightseeing zu machen. Auch ein schoener Tag fuer alle, der viele Erinnerungsfotos fuer Daenemark bedeutete.

Mal sehen, ob wir es noch bis zur Schlucht schaffen, aber zeitlich duerfte es schwer werden. Am naechsten Wochenende ist Grundschulsporttag, das ist ein Familienfesttag, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich unbedingt immer dem -fest-Teil zustimme. Aber einmal muss man es auch mal gemacht haben. Am 15. Juni, dem letzten Wochenende bin ich nach Beppu zu einer Hochzeit eingeladen worden. Und wir haben uns ueberlegt, dass wir alle dorthin gehen koennten und Maennle und die Kinder waehrend der Hochzeitsfeier einfach die Hoellentour machen koennten. Ich habe sie ja nun schon oft genug mit ATS und Gaesten gemacht. Und Maennle wollte gerne das Bueffet im Suginoi-Hotel essen, das richtig gutes Essen anbietet. Das waere eine schoener Abschluss fuer schoene 10 Monate.

Apropos, neue Schuelerin: Wir haben dieses Jahr die Profile von einer Franzoesin und einer Finnin bekommen. Ich war leicht enttaeuscht, weil wir ja beide Laender schon mal hatten. Aber Frankreich und Finnland sind ja auch gross. Und beide Maedchen schienen auch wirklich gut in unsere Familie zu passen. Nach viel Ueberlegen entschieden wir uns fuer die Franzoesin. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass wir bald etwas von der Schule hoeren.

Kagoshima und Toechterle

Da nun unsere Reise mit unserer ATS nicht nur einmal, sondern gleich zweimal wegen Taifune ins Wasser gefallen war, schlug ich vor, dass wir doch Toechterle dieses Mal abholen koennten. Und dann koennten wir auch M. gleich noch die Stadt zeigen.

Toechterle war einverstanden, denn eigentlich sollte sie eine Nacht mit den anderen Kindern im Rathaus des Ortes uebernachten, bevor dann jeder sein Flugzeug oder seinen Zug bestieg. Und das letzte Mal hatte es wohl auch viel Spass gemacht, so dass sich sie darauf gefreut hatte. Aber am naechsten Morgen bei der Weihnachtsfeier in einer oertlichen Englischschule mitzuhelfen war ihr dann doch wichtiger.

Wir fuhren also im wahrsten Sinne mitten in der Nacht noch los, damit wir dann viel vom Tag haben. Nach einem Fruehstueck besuchten wir dann den Terukuni Schrein und das praefekturelle Museum. Ersteres war – naja, es ist ein Schrein wie alle anderen gefuehlten 10.000 in Japan. Letzteres war selbst fuer eine noch nicht sooo lesefitte Daenin interessant.

Nicht weit davon befindet sich auch das Tenmonkan-Gebiet, die oertliche Einkaufspassage. Und im Vergleich zu dem, was ich in anderen Staedten gesehen habe, ist diese doch etwas interessanter als der japanische Durchschnitt.

Den Nachmittag verbrachten wir dann am Shinkansenbahnhof, dass im Gegensatz zu unserer Stadt auch wirklich Stadtzentrum ist und als solches auch ausgebaut it. Es gab dort selbst einen, wenn auch seeeehr japanischen kleinen Weihnachtsmann. Und auch so mal durch die Einkaufszentren zu staeubern war wirklich schoen. Ich kaufe auch zwei Spiele, die war zu Weihnachten dann auch ausprobierten.

Als es langsam Richtung Sonnenuntergang ging, schlug Maennle vor, dass wir doch das Riesenrad mal ausprobieren koennten. Als Besonderheit gab es 2 Pokemonkabinen, die unser Kleiner unbedingt mal ausprobieren wollte.

Kleiner gluecklicher Junge mit ganz vielen grossen Pokemon

Dann bekamen wir Bescheid, dass die Faehre eine Stunde frueher als geplant ankommen wuerde, so dass wir uns zu unserem Auto aufmachten und schnell zum Hafen fahren. Und keine 5 min spaeter fuhr das Schiff schon ein und legte an. Und ein ganz schoen gross gewordenes kleines Maedchen sprang uns froehlich in die Arme.

Arielle – Das Musical –

Um mich auf etwas zu freuen, hatte ich mir von Maennle eine Eintrittskarte fuer Arielle als verfruehtes Geburtstagsgeschenk fuer den Tag nach dem Ende dieses Austauschjahres gewuenscht. Also fuhr ich bei uebelsten Regen, so in Dimensionen von „Man nehme einen Wassereimer und schuette ihn ueber seinen Kopf“,  nach Fukuoka.

Veranstalter des Musicals waren die Gekidan Shiki, die das wieder in der Canal City verantstalteten, wo wir uns vor 2 Jahren das Sailor Moon Musical gesehen hatten.

arielle2

Beim letzten Mal hatte Maennle so unguenstige, aber auch preiswerte Plaetze gekauft, dass wir einen Teil der oberen Buehne nicht sehen konnten. Dieses Mal wollte ich das nicht erleben, ausserdem war es ein Geburtstagsgeschenk, so dass ich mir einen S-Platz leistete. Da hiess, ich sass direkt vor der Buehne. Und es war das Geld wert.

Man hatte sich wirklich viel einfallen lassen, um die Unterwasserwelt und das Schwimmen darzustellen. Das fliegende Haarproblem hatte man damit geloest, dass die Haare unter Wasser spitz aufgesteckt wurden.

Ariel - Musical

Der Fischschwanz war ein langes weiches dreieckiges Tuch, dass die Schauspieler beim Gehen entweder in den Haenden hielten oder beim Schwimmen losliessen und dann durch die Luft flatterte, wenn man die Seemaenner oder – frauen nach oben schwimmen liess.

Ariel - Musical2

Wenn Arielle an die Oberflaeche kam, hatte sie trockenes, welliges Haar in einem natuerlichen rotbraunen Ton und nicht das Knallrot aus dem Trickfilm. Und wenn man schnell wie bei der Verwandlung von Nixe zu Menschenmaedchen bei Ursula einen Wechsel von Meer- auf Landfigur hinlegen musste, benutzte man ein Bodydouble fuer die Meerjungfrau und liess dann Arielles Darstellerin auf dem Land erscheinen.

Und wo wir von Ursula sprechen, sie wurde auch absolut klasse dargestellt. Und auch anscheinend etwas anders als im amerikanischen Original. Im japanischen Theater gibt es sogenannte Kuroko 黒子, woertlich schwarze Kinder. Das sind voellig Schwarz gekleidete Gehilfen, die Sachen auf der Buehne bewegen und die vom japanischen Publikum voellig ignoriert werden. Fuer Ursula wurden keine schwarzen, sondern violette Kinder benutzt. Ursulas Darstellerin stand selber in einer Art Fass, an dem die Arme befestigt waren. Die Kuroko trugen Sachen in der gleichen Farbe und mit den gleichen Saugnaepfen, so dass sie aus einiger Entfernung schwer von den Armen zu unterscheiden waren. Und entsprechend der Gefuehle Ursulas bewegten sie die Arme. Und als der Armen zum Schluss der Garaus gemacht wurde, nahm jeder Kuroko seinen Arm und lief in einer andere Richtung, so dass mit den entsprechenden Licht- und Geraeuscheffekten eine perfekte Explosion dargestellt wurde. Wirklich toll gemacht! Dazu war Ursulas Schauspielerin auch einfach perfekt fuer die Rolle.

Ariel - Musical5

Der Vater Arielles, Koenig Triton, war auch voellig glaubwuerdig als besorgter und liebender Vater dargestellt. Prinz Erik war pures Eye candy, wenn ich mal einen englischen Ausdruck verwenden darf. Und er wirkte ueberzeugend als junger, abenteuerliebender Koenig. Flounders, wie auch immer er auf deutsch hiess, wurde glaubwuerdig als unerfahrener kleiner Fisch dargestellt, obwohl der Schauspieler gar nicht so jung gewesen zu sein scheint. Und Sebastian! Mein Gott, Sebastian, meine Lieblingskrabbe. Der Schauspieler zeigte gut die Wandlung von einem etwas arroganten, um sich selber besorgten Krabberich zu einem guten Freund Arielles, der alles tun wuerde, um ihr zu helfen. Eine absolut geniale Auswahl der Schauspieler!

(Alle Fotos sind vom Gekidan Shiki und gehoeren auch ihnen. )

Das Musical war so klasse, dass man richtig Lust bekommt, es sich doch noch einmal anzusehen. Ich kann es nur jedem empfehlen, wer die Moeglichkeit dazu hat.

Und noch ein Beweisfoto, dass ich wirklich da war. Und eigentlich strahle ich auch uebers ganze Gesicht…

InkedAriel - Musical4_Kopie