Arbeitskrankheit

3 Exkolleginnen treffen sich zum Maedchenabend in der Stadt, und dann beim Yakiniku-essen redet man ueber Gott und die Welt? Und was ist dann das eineindeutigste Zeichen, dass wir an der Arbeitskrankheit und/oder PTSD leiden? Wenn dann eine Unterhaltung wie die folgende losgeht:

„Wenn wuerdest du fragen, wenn du Dickdarmkrebs haettest?“ – „Ja, Dr. S. und M.“-„Genau, finde ich auch! Und Dr. H. ist zwar noch jung, aber sehr talentiert.“ „Und bei Speiseroehrenkrebs?“ – „Also nie Dr. B. oder Dr. I!!!!!! Nicht ueber meine Leiche! Wenn, dann ueberhaupt nur Dr. Y.“ „Fuer Leberkrebs koennte man ja dann die 40 km in die uebernaechste Stadt fahren, wo unser bester Leberexperte hin ist.“

Und die Diskussion zog sich ueber mindestens 15 min hin ueber alle Verdauungsorgane. Ganz ehrlich, ich moechte nicht wissen, was die Leute gedacht haben muessen, die das zufaellig mit ueberhoert hatten. Aber wir hatten unseren Spass!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s