Krank

Seit Anfang September machte ich gesundheitsmaessig eine Achterbahnfahrt durch, immer irgendwie in der Hoffnung, dass sie das mal geben koennte und der Koerper seine Heilungskraefte aktiviert. Seit letztem Donnerstag scheint aber ein neuer Tiefpunkt erreicht zu sein, der sich in Appetitlosigkeit, Uebelkeit, Magenschmerzen, Schwaecheln und anderen netten Symptomen aeussert. Kurz gesagt, mir geht es sch…sse. Gestern reichte es mir, und ich besuchte unseren Haus- und Hofarzt. Und er diagnostizierte es sachlich mit I-CHOU-EN – Magen-und-Darm-Entzuendung. Ich bekam also Tabletten, die Anweisung, meinen Wasserhaushalt mit bestimmten, von mir absolut „geliebten“ Drinks aufzubessern und den Rat, dass ich nichts zu essen brauche, wenn mir nicht wie essen ist.

Das habe ich jetzt schoen seit gestern abend befolgt, und jetzt hoffe ich mal, dass ich diese ungewollte Diaet bald beenden darf. Denn 2-3 kg hat mich das Ganze schon gekostet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Japan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu “Krank

  1. Naja, 2-3kg wuerden mich auch nicht umwerfen. Aber wenn das innerhalb von 5 Tagen passiert, ist das bestimmt nichts Gutes.

    Aber gluecklicherweise sind meine Magenschmerzen etwas besser geworden, auch wenn ich immer noch nicht richtig Lust aufs Essen habe. Aber mehr als vor 3 Tagen habe ich heute doch in mich reinbekommen.

  2. Hallihallo:)
    Erst mal gute Besserung! Ich habe letzte Woche Ihren Blog entdeckt und ich finde ihn super interessant:D! !
    Das Austauschprogramme in Japan bekannt sind is ja nichts Neues aber wie siehts den mit Aupair Programmen aus:)?! Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn sie mir wenns möglich wäre ein Paar Infos emailen könnten:))
    Liebe grüße und nochmals gute Besserung Lindaa 🙂

  3. Vielen Dank, mir geht es auch wieder besser!

    Ja, Aupair programme sind in Japan noch sehr unbekannt, es geht gerade seeeehr langsam los, dass man meist jungen Japanerinnen auf die Moeglichkeit aufmerksam macht, dass es neben High School und Uni auch noch andere Programme gibt.

    Dazu kommt, dass hier Putzfrauen oder Maids oder Kindermaedchen so gut wie unbekannt sind, weil doch erwartet wird, dass das die Arbeit von guten Frauen ist, auch wenn trotz allem immer weniger Frauen wirklich 100%ig zuhause sind und sich darauf konzentrieren koennen. Daher passt auch ein Aupair schlecht in die japanische Mentalitaet.

    Allerdings kann und will ich nicht sagen, dass Aupair in Japan unmoeglich ist. Besonders Expat familien oder auch Familien mit einem englischsprachigen Elternteil suchen doch gerne mal ein Aupair, so wie sie das aus ihrem eigenen Land kennen. Du kannst ja gerne mal die grossen Au pair vermittelnden Homepages durchschauen. Oder hier ist auch eine Org., die das wohl vermittelt, allerdings kann ich ueber die Qualitaet nichts sagen http://www.worldaupairinjapan.net/

    Falls du noch ne interessante Moeglichkeit fuer Japanaufenthalte mit Homestay suchst, so kann ich dir auch WWOOF empfehlen. Da wohnst du bei oder dicht bei Familien. Der grosse Unterschied ist nur, dass du eben keine Babyhintern wischst oder Waesche waeschst, sondern auf Bauernhoefen oder Herbergen deinen Wirten mithilfst. Vielleicht ist das ja auch etwas fuer dich.

    http://www.wwoofjapan.com/main/index.php?lang=jp

    Liebe Gruesse

    Higanbana

  4. Das freut mich das es Ihnen wieder besser geht und vielen lieben Dank für die Infos. Ich werde mich da mal umschauen. Ich finde es sehr schade, dass es in Japan nicht viele Aupair Familien gibt aber ich hoffe, dass es dann doch klappt, weil ich finde als Aupair bekommt man einen direkten Einblick in die japanische Kultur. Zum Glück habe ich noch etwas Zeit, da ich erst nächste Jahre mach meinem Abi die Möglichkeit habe zu verreisen. Nochmals vielen Dank und liebe Grüße Linda 🙂

  5. Vielen Dank!

    Wenn dir wirklich Familie und die japanische Kultur so am Herzen liegt, waere das ein riesengrosser Grund mehr, lieber WWOOF als denn Aupair in Japan zu machen. Ich hatte mir gestern mal ein paar der Profile von Greataupair angeschaut, und sehr viele sind halt wirklich reine Auslaenderfamilien oder haben zumindest Englisch als Familiensprache. Bei WWOOF dagegen hast du Familien, die nicht japanischer sein koennten. Ausserdem lebst du dort in der Gesellschaft und bist nicht wie bei Aupair auf deinen Haushalt begrenzt. Denn du kannst zwar einen Sprachkurs machen, aber dort triffst du ja auch bloss wieder nur auf Auslaender. Nicht, dass das nicht auch interessant sein kann, aber viel von japanischer Kultur wirst du nicht kennen lernen, weil du halt eher mit anderen Kulturen zu tun haben wirst.

    Wenn dir Homestay wichtig ist, dann kannst du ja diesbezueglich deine Gastfamilien oder Wirte aussuchen. Wie gesagt, manche haben Gaestehaeuser mit Essen zusammen mit der Familie und andere bieten eben echten Homestay an, wo du im gleichen Haus wohnst. Die Geschmaecker sind halt unterschiedlich, und du musst wissen, ob du mit um 20 herum noch Homestay brauchst oder doch lieber mehr Privatsphaere haben willst.

    Ausserdem ist bei WWOOF der Umfang der Arbeit echt gross. Das geht bei klassischer Feldarbeit los, ueber Gaestebetreuen in Herbergen, japanischer Suessigkeitenherstellung bis Kochen und Getraenkeherstellung. Du wirst eher weniger mit Auslaendern zu tun haben, sondern deine Freunde und Bekannte aus den Kreisen der Eingeborenen rekrutieren muessen. Und du wirst taeglich und oft am Tag Japanisch hoeren und kannst und musst es anwenden, was ja beim Sprachelernen sehr nuetzlich sein soll, wie ich so gehoert habe. ^^

    Daher begrenze dich nicht unbedingt auf Aupair, sondern ziehe bitte auch mal die andere Moeglichkeit in Betracht.

  6. Das hab ich tatsächlich nicht in Betracht gezogen. Und muss ehrlich gestehen, dass es sich ziemlich gut an hört nur leider beherrsche ich kaum japanisch, weil ich erst mach meinem Abi richtig los legen wollte die Sprache zu lernen, weil das schon ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Aber wenn es eine Möglichkeit gibt in dem Zeitraum ab August das WWOOF zu machen bin ich gleich dabei. Und außerdem scheue ich keine Arbeit also wäre auch das für mich eine tolle Chance. Vielen lieben Dank nochmals und auch für die schnelle Antwort:D Liebe Grüße Linda 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s