Geburtstagsfeier

ATSle hatte am Donnerstag Geburtstag, aber da es erstens ein normaler Schultag war, wo ATSle auch noch wegen ihrer „geliebten“ Vortraege „nachsitzen“ musste und ich auch noch eine Vergiss-das-Jahr-Feier hatte und erst sehr spaet nach Hause kommen sollte, beschlossen wir einfach, die ganze Aktion auf den Sonnabend zu verlegen. Goettergatte hatte eine Geburtstagstorte bei unserem Haus- und Hofbaecker bestellt, und da ATSle uebergangsweise ihre gesamten geliebten Ohrringe verloren hatte und ich nicht wusste, ob vielleicht doch unsere Kinder daran schuld waren, konnte ich bei einer Aktion bei oertlichen Juwelier nicht widerstehen, ihr doch ein paar einfache Stecker mit Industriesaphiren zu erstehen.

Nach einem etwas Hin und Her fand dann doch das Vergiss-das-Jahr-Essen der Arbeitsgruppe meines Mannes statt, wo dann 7 Familien mit 4 Babies und 3 Kindern zwischen 3-7 Jahren das erste Mal aufeinandertrafen. Goettergatte machte sich etwas Sorgen, dass sich M. nicht wohlfuehlen und einsam sein wuerde, aber sie genass das Essen und das Treffen mit den Leuten. Im Auto nachgefragt meinte sie, dass sie sich wirklich auf das Neues-Jahr-Fest freuen wuerde.

Abends nach dem Abendessen zeigte ihr GG die Torte, und M. standen fast Traenen in den Augen, als sie ihre Lieblingsfigur aus Harvest Moon absolut genial gezeichnet auf der Torte sah. Sie verstand dann auch endlich meine Frage, ob sie denn nicht ihre Kamera brauche. Die Torte wurde auch ausgiebigst fotografisch festgehalten.

GG holte dann noch Jahreszahlkerzen aus der Tasche, nur leider hatte er sich um ein Jahr geirrt. GG hatte dann aber die gleiche Idee wie ich und steckte noch eine extra Kerze rein, die wir vom letzten Kuchen noch uebrig hatten. Wir zuendeten die Kerzen aus und mussten dann zu unserer grossen Ueberraschung unserer noch ueberraschteren ATS sagen, dass sie die Kerzen auspusten solle. Sie hatte es wohl vorher noch nie gemacht. Dann gab es fuer jeden ein Fuenftel vom Kuchen, den alle mit grosser Freude verspeisten.

M. war voellig gluecklich ueber ihren Geburtstag und meinte, dass sie wirklich fuehlen konnte, wie wir darueber nachgedacht hatten, wie man ihr eine Freude machen koennte. Da macht das Schenken ja gleich noch 100 Mal mehr Spass.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s