Die Regenzeit ist vorbei …

…um genau zu sein seit Montag, und das auch noch 11 Tage frueher als durchschnittlich. Der Ottonormalverbrauchsjapaner mag sich darueber freuen, aber meine Gefuehle sind gezweiteilt, weil das Ende der zumindest manchmal noch etwas ertraeglichen Regenzeit den Anfang des schwuelheissen Sommers bedeutet, dem ich nach 14 Malen wenig Gutes abgewinnen kann. Es ist ein 2-Monate langes Warten auf die Tag- und Nachtgleiche, weil um diese Zeit herum die Tage und Naechte endlich wieder ertraeglich werden.

Da meine Kimonolehrerin plant, im September ihre Kimonoshow zu machen, habe ich mich doch entschlossen, das Haareabschneiden auf die Zeit danach zu verschieben. Das fuehrt aber dazu, dass ich jetzt im Bett wie eine deutsche Schuelerin aus den 50ern oder eine japanische einer besseren Schule aus dem 21. Jahrhundert aussehe, weil ich meine Haare gezwungenermassen abends vor dem Schlafengehen in 2 Zoepfe flechte. So verhindert man naemlich, dass sich die Haare um den Nacken legen, der dann bei 30 Grad oder mehr hoellisch anfaengt zu schwitzen, was wiederum dazu fuehrt, dass Nacken, Haare, Kissen und Nachtzeug so sehr in Schweiss gebadet werden, dass man alles taeglich waschen kann. Und besonders jetzt mit weit weniger Zeit fuer Hausarbeit kann ich liebend gerne darauf verzichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s