Mordfall in einer Apotheke

All ich noch ein Kind war, sah ich im Kinderfernsehen mal eine kurze Quizsendung, in der ein Dektektiv gerufen wurde, der frei nach bester Hercule Poirot Manier und Mode einen Mordfall in einer Apotheke loesen sollte. Der Apotheker wurde nach dem Moerder befragt, und er sagte, dass er ihn nicht erkennen konnte, weil er, als er nach aussen trat, seine Brille dabei beschlug. Das genau war der Ausloeser, warum der Dektektiv ihn dann als Moerder ueberfuehrte, da ja bekannterweise Brillen beschlagen, wenn man von aussen reingeht und nicht umgekehrt.

Ich weiss nicht, warum mich das Kinderraetsel damals so beeindruckt hat. Und erstaunlicherweise muss ich auch jetzt noch darueber denken und kann nicht anders, als darueber zu spekulieren, ob die Luege des Apothekers hier denn ueberhaupt aufgeflogen waere, wenn er die richtige Zeit gewaehlt haette. Hier beschlaegt meine Brille naemlich immer mit einer schoenen Regelmaessigkeit, wenn ich nach aussen gehe… .

Advertisements

Ein Kommentar zu “Mordfall in einer Apotheke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s