Kindermund

In unserem Kindergarten (HOIKUEN 保育園) gibt es im Vergleich zu den anderen (YOUCHI’EN 幼稚園) keine Sommerferien. Um den Kindern trotzdem das Gefuehl von Sommer und Ferien zu geben, wird an jedem Tag mit gutem Wetter der Pool aufgestellt und gebadet.

Soehnchen gefragt, ob er (heute) baden geht, antwortet er wirklich jedes Mal: „Hairan.“ (入らん Ich gehe nicht rein. = bade nicht.) So auch heute morgen wieder. Und das, obwohl er die allermeisten Tage doch dann ganz froehlich mit den anderen badet.

Fuer den Fall der Faelle fragte ich heute morgen auch mal Toechterchen und bekam ein klares, unmissverstaendliches „Hairan.“ als Antwort. Das von meiner badewuetigen Tochter zu hoeren hatte mich doch etwas ueberrascht, also fragte ich nach dem Grund. Sie hielt mir daraufhin ihre Hand vors Gesicht und sagte: „Datte te ga itaku nai kedo, itai.“ (Eildieweil meine Hand zwar nicht weh tut, aber sie doch weh tut.) (?_?) Ja, ich konnte wieder einmal einsehen, dass ich die Logik von Kindern halt doch nicht verstehe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s