Ende einer schoenen Woche

Die Tage bei meiner Schwiegerfamilie verliefen wie im Flug. Besonders die Kinder hatten viel Spass: Delfine fuettern, Bootrundfahrt machen, mit Oma und Opa einkaufen gehen, Schlafen bei Oma und Opa und alleine Uebernachten bei Tantchen, mit Grosstante, Onkel und Uromas spielen und … zu meinem Leidwesen sich von allen moeglichen Seiten innerhalb und ausserhalb der Familie verwoehnen zu lassen und vor allem Suessigkeiten geschenkt zu bekommen. Davon mal abgesehen, dass es zuhause doch am schoensten ist, bin ich auch aus dem Grund froh, dass ich jetzt die OYATSU-Zufuhr, wie die kleinen Snacks fuer Zwischendurch hier heissen, endlich wieder kontrollieren kann.  Ich bin ja mal gespannt, wann wir wieder hinfahren koennen, aber wahrscheinlich wird es wohl doch eher wieder naechstes Jahr werden. Denn auch mit einer Direktverbindung nach Osaka dauert die Reise mit dem Shinkansen mindestens 3-3,5 Stunden. Und dann kommen noch einmal 3,5-4 Stunden mit dem lokalen Eilzug auf die Kinder zu, was einfach zu viel fuer sie und eine einzige zu beaufsichtigende Person ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s