Leben im Kindergarten

Ab Montag ging der neue Kindergarten los, leider fuer eine vielbeschaeftigte Mutter nicht einen halben Tag, sondern nur 2 Stunden. „Viel zu kurz“ zeigte mir dann auch eine heimgehunwillige Fastfuenfjaehrige. Dann ging leider unser Warmwasserdurchlauferhitzer in die ewigen Jagdgruende ein, so dass ich beschloss, doch lieber den Unwillen der Leiterin zu riskieren und sie am Donnerstag laenger drinnen zu lassen, bis die Reparatur erledigt war. Und es war ueberhaupt kein Problem, die Betonung auf nur zwei Stunden lag in ihrer Befuerchtung begruendet, mit mehr wuerde ich die Kinder ueberfordern. Da Soehnle an dem Tag noch seelig schlief, verschob ich das Abholen sogar noch eine Stunde nach hinten, sehr zu Toechterles grosser Freude. Die Leiterin war voellig begeistert, dass sich beide Kinder schon so eingelebt hatten. Nun, bei unserer Grossen ist das kein Wunder, sondern Normalitaet. Und unser Kleiner hat schon ein Jahr Kindergarten hinter sich und schon 12 Monate gut von Lehrerin Grosse Schwester gelernt, wie man sich trotz Angst schnell neue Freunde im wahrsten Sinne des Wortes anlacht. Das laesst ja nur auf Gutes hoffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s