Das grosse Packen beginnt

und somit auch das grosse Aussortieren und sich Trennen von Sachen. Und gestern kam im Schrank eine Tasche zum Vorschein, in der nicht nur Diplom- und Masterarbeit, sondern auch alle meine Aufzeichnungen aus 4 Jahren Uni aufbewahrt sind: Wirtschaftssystem, Firmen- und Zivilrecht, japanische Verfassung und Verfassungsgeschichte, Buchfuehrung, Sozialwesen, einschliesslich des Krankenversicherungssystems, Mathematik und Statistik, Umweltrechnungslegung, japanisches Ausbildungssystem einschliesslich der gesetzlichen Grundlagen dafuer etc., etc. etc.

Als ich mir so die teilweise zu pingelig genau kopierten Kanji nach so langer Zeit wieder ansah, kamen viele Erinnerungen hoch, wie ich mich nach nur einem Jahr Japanischlernen durch Fachbuecher, Handouts und Notizen von Freunden und Lehrern quaelte und fast jeden Tag als Letzte aus der Bibliothek geschmissen wurde. Und dann ging es oft eine Wolldecke dick um die Schultern gewickelt und die Fuesse unter den KOTATSU (ein tiefer Tisch mit einer Heizung unter der Tischplatte) gesteckt und spaeter dann an Goettergattens Schreibtisch weiter, bis ich dann abends nur noch ins Bett fiel.

Und was hat dir das Ganze gebracht? Sicher, auf Anhieb koennte man NICHTS sagen. Aber auf der anderen Seite hat mir der Ganze geholfen, aus der Masse der leseunfaehigen westlichen Auslaender auszubrechen und lesen zu lernen. Und es hat mir geholfen, viele Aspekte der japanischen Gesellschaft und etablierter Systeme in Japan zu verstehen, die Auslaendern allein nur durch Beobachtung doch nur zu oft verborgen bleiben oder falsch interpretiert werden. Um Johanna Spyri mal zu zitieren: Heidi Ich kann brauchen, was sie ich gelernt hat habe. Und fuer jemanden, der nicht in einer quasi-Auslaenderwelt in Japan lebt, ist das schon unentbehrlich.

Meine vielen Notizen sind so NATSUKASHII (voller schoener Erinnerungen), dass ich mich entschlossen haben, sie doch nicht wegzuschmeissen, selbst wenn ich sie selber bis zu unserer neuen Wohnung tragen muss.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Japan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s