Schoenes neues Jahr

Auch wenn es etwas spaet ist, moechte ich allen meinen Mitlesern ein schoenes Haeschenjahr wuenschen. Moegen sich alle eure Wuensche erfuellen!

Urspruenglich hatten wir wegen Goettergattens 24-Stunden-Schicht vom 31. zum 1. hin geplant, dass wir zusammen bei einer Freundin ins neue Jahr rutschten. Leider hatte sich das aus verschiedenen Gruenden in Luft aufgeloest, daher beschlossen wir dann doch, mit Maennle am 30. nach Kumamoto zu fahren und dort dann am 1. auf ihn zu warten. Das stellte sich letztlich als die richtige Entscheidung heraus, denn das angeblich so warme, immerhin auf der gleichen Hoehe wie Nordafrika liegende Nordkyuushuu wurde regelrecht von Schnee ueberschuettet, dass wir es NIEMALS ueber die Berge geschafft haetten. Wir waeren u.U. nicht einmal nach Hause gekommen und haetten die Sache vom 2. Weihnachtsfeiertag wieder erlebt.

So weit, so gut, aber ich kann allen Ernstes behaupten, dass ich mit Abstand das kaelteste Silvester meines Lebens erlebt habe. Selbst mit dem in Japan unverzichtbaren mobilen Oelofen mit der damit verbundenen hohen Brandgefahr stieg die RAUMtemperatur nicht ueber 14 Grad. Ich mag verwoehnt sein, oder vielleicht bin ich noch nicht genug von dem Denken eingenommen, dass Kyuushuu warm ist, aber 12-14 Grad Hoechsttemperatur im Zimmer sind einfach fuer meine Gefuehle schweinekalt.

Die Kinder haben es mit Humor genommen, anfaenglich fanden sie die knapp ueber Null liegenden Aussentemperaturen „warm“, dass sie sich beide energisch weigerten Handschuhe, Schal und Muetze zu tragen und sich nur mit grosser Muehe zum Jackeanziehen ueberreden liessen. Allerdings mussten sie nach knapp 2 km Fussweg feststellen, dass kaltgefrorene Haende doch ganz schoen weh tun koennen. Gluecklicherweise war es dann nur noch 30 m von der Wohnung meines Mannes entfernt.

Da der Jahreswechsel in Japan absolut unspektakulaer ist, zumindest in der Provinz, habe ich auch keinen groesseren Wert darauf gelegt, deutsch traditionell bis Mitternacht wachzubleiben und habe den Jahreswechsel ins neue Jahrzehnt einfach verschlafen. Bei den Raumtemperaturen war der Ort unter Omas Daunendecke dicht an meine 2 Lieblinge gekuschelt doch fuer alle definitiv der attraktivste Ort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s