Heile, heile, Segen

Neuerdings scheint unsere Grosse auf die Idee gekommen zu sein, dass man es ja mal auf Deutsch versuchen kann, wenn sich Mama beim Japanischen partout querstellt. Und zugegebenerweise wenn dann zu Schlafenszeiten ein „Ich moechte bitte … DI MILICH.“ kommt, tue ich mich doch schwer, ihr die dann aufgrund der Zeit zu verbieten.

Und wo ich persoenlich doch ganz weich wurde, war dann, als sie mir sanft ueber eine kleine Wunde strich und dann zu singen anfing: „Heile, heile, Segen, morgen gibt es Regen…“ Mit einem abschliessenden Puster, damit der Schmerz ja schnell irgend wohin verschwindet.

Nicht, dass ich grosse Erwartungen an die Deutschkenntnisse unserer Grossen habe, dafuer interessieren sie Buecher und anderes viel zu wenig, und auch sonst fehlt der Input und die Notwendigkeit zum Deutschsprechen, aber allein die Tatsache, dass sie ueberhaupt was zu sagen versucht, freut mich mehr, als man sich vielleicht vorstellen kann. Mache weiter so, kleines Maedchen!!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Heile, heile, Segen

  1. Oh. OH. ❤ Ich hab grad vor Freude gequietscht. Nein, ist das toll! Ich mein… Große versteht ja Deutsch, das merkt man, aber dass sie's tatsächlich zu sprechen versucht! Das ist doch nur großartig. Freut mich unheimlich für dich und sie.

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s