Wer die Wahl hat, hat die Qual …

Ich hatte meiner Freundin versprochen, dass ich mich mal fuer ihre ATS erkundige, wie das mit den Preisen und anderem fuer den Weg zur Schule ist. Durch meine kinderfreie Zeit hatte ich endlich mal die Zeit gefunden, zum Buszentrum zu gehen und mich beraten zu lassen. Und die Franzoesin kann zwischen 2 Methoden waehlen:

Entweder Zugfahren fuer ca. 4500 Yen, was aber 25 min Laufen bis zum Bahnhof und dann noch einmal 15 min laufen bis zur Schule bedeutet.

Oder aber Busfahren fuer ca. 11500 Yen mit der Haltestelle vor der Haustuer und ca. 7 min Laufen von der Haltestelle bis zur Schule.

Der Fuellgrad der Zuege hier im Berufsverkehr ist zwar nicht so schlimm wie auf der beruehmten Yama-no-te Linie mit ihren professionellen Reindrueckern. Aber viel fehlt bis dahin auch nicht mehr. Dagegen kann sie beim Bus i.d.R. damit rechnen, dass sie von vornherein einen Sitzplatz hat und im schlimmsten Fall nach 15 min einen bekommen wird.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob ihr nun Geld oder Bequemlichkeit wichtiger ist. Was wuerdet ihr machen?

Kleines Missverstaendnis

Toechterle brachte letztens einen kleinen Test nach Hause und zeigte mir stolz, dass sie 80 Punkte (von 100) hatte. Ich lobte sie zwar, aber sagte ihr, dass sie sich das naechste Mal noch mehr anstrengen muesse, damit sie die volle Punktzahl (MANTEN) bekomme. Nicht, dass ich irgendwie zur asiatischen Tigermutter mutiert waere, aber Toechterle ist in puncto Intelligenz ziemlich reichlich beschenkt worden, dass bei ihr der Wille, etwas zu tun oder nicht zu tun, der einzige Faktor ist, der zwischen nicht bestanden (was es hier in dem Sinne nicht gibt) und voller Punktzahl entscheidet.

Toechterle schaute mich ganz ernst an und sagte: “Mama, das kann ich nicht!!!”

Mama *voellig ueberrascht* “Wieso solltest DU das nicht koennen? Klar kannst du das, wenn du nur willst.”

Eine leicht verzweifelt klingende 8-Jaehrige: “Aber, aber an unserer Schule gibt es doch nur 100 Punkte!”

Jetzt starrte Mama sie etwas verwirrt an, bis ihr klar wurde, was passiert war, und laut loslachte. MAN kann mit 2 verschiedenen Kanji geschrieben werden: 満 – voll werden und 万 (10.000). Und Toechterle dachte,  ich rede vom letzten und wies mich darauf hin, dass es bei ihr nur bis 百点 HYAKUTEN – 100 Punkte gehen wuerde. Darauf zeigte ich ihr die beiden Kanji und endlich wurde auch Toechterle ihr Denkfehler klar, und sie versprach, sich Muehe zu geben.

Kleiner Junge, ATS und eine Ente

Es war eine Geschichte, die mir M. mal erzaehlte, die passierte, als sie mit Soehnle mal alleine zuhause war.

Soehnle steckte sich eine gelbe Entenkueckenhandpuppe auf die Hand und ging zu seiner grossen Schwester, ging mit der Handpuppe auf ihre Brille zu und sagte ganz vorwitzig: “Jetzt esse ich deine Brille!!!”

Grosses Schwesterchen *ganz streng* “Nein, das laesst du gefaelligst sein!”

Dann ging die Handpuppe auf die Nase los und sagte: “Dann esse ich deine Nase!”

“Nein, das laesst du bitte auch sein.”

Soehnle schaute M. ganz ernst an und sagte: “Soll ich dir ein grosses Geheimnis verraten?!”

M. schaute ihn erwartungsvoll an.

“Du wirst es nicht glauben, aber das war in Wirklichkeit meine Hand!”

Und er zeigte sie M. ganz stolz.

M. *umkipp*